Kategorie: Oelfarben


Inselgeschichte SUOMENLINNA

Schweizer Oelfarben auf einer Finnischen Insel. Vorgelagert vor Helsinki liegt die Seefestung Suomenlinna. Suomenlinna ist eine der grössten historischen Seefestungen der Welt. Die ehemalige Garnisonsstadt wurde im 18. Jahrhundert auf sechs Inseln vor Helsinki erbaut und ist heute eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Finnlands und ein Stadtteil Helsinkis mit ca. 850 Einwohnern. Die über 250 Jahre alte Festung spielte eine bedeutsame Rolle in der Geschichte Finnlands und der Machtpolitik der an der Ostsee gelegenen Staaten. Der Bau der Küstenfestung am Finnischen Meerbusen um die Mitte des 18. Jahrhunderts war ein letzter Versuch des Schwedischen Reiches, die an Russland verlorenen Gebiete zurückzuerobern. Zeitgenossen bezeichneten die aus Granit erbaute Festung allgemein als Gibraltar des Nordens. Obwohl sie als unbezwingbar galt, musste sich die Festung nach einer russischen Belagerung im Jahre 1808 ergeben. Danach wurde Finnland dem russischen Zarenreich angegliedert. Während der russischen Herrschaft war Suomenlinna eine lebhafte Garnisonsstadt. Die Ernennung Helsinkis zur Hauptstadt des autonomen Grossfürstentums Finnland im Jahre 1812 gab auch der Entwicklung von Suomenlinna kräftige Impulse. Bis 1917, als Finnland die Unabhängigkeit erlangte, war Suomenlinna ein bedeutsames Zentrum des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens. Im Jahre 1855, während des Krimkriegs, wurde die Festung von Schiffen der englisch-französischen Flotte unter Beschuss genommen und schwer beschädigt. Die über 100 Jahre andauernde Periode der russischen Herrschaft über Finnland endete 1917 mit der Oktoberrevolution. Einen Vorgeschmack erlebte Suomenlinna schon 1906, als russische Marinesoldaten gegen soziale Missstände aufbegehrten.

Seit 1991 zählt Suomenlinna zum UNESCO Weltkulturerbe. Die chinesische Mauer, das Great Barrier Reef, die Akropolis, die Galapagosinseln und Suomenlinna. Die Weltkulturerbeliste der Unesco vereint den Stolz der finnischen Nation mit Hunderten von anderen Weltkultur- und Naturobjekten. Mit seinen Museen, verschiedenen Veranstaltungen, Cafés und gemütlichen Restaurants ist die Seefestung für Besucher jeden Alters ein Erlebnis. Im März 2015 durfte Hr. Dombrowski, technischer Leiter bei der Sax-Farben AG, bereits zum zweiten Mal einen Vortrag auf der Insel zum Thema historische Farben, Fassadenfarben und Holzanstriche, vor Architekten – Planern und Ausführenden der dort ansässigen Firmen halten. Schwerpunktthema waren Saxotol Oelfarben, wie aber auch Kalkfarbenanstriche Saxolit und Samuro. Es wurde der Unterschied zwischen „modernen“ Acrylfarben oder Alkydharzlacken zu den Oelfarben auf Leinölbasis erläutert. Ausserdem waren die Teilnehmer sehr an Informationen zu den Fassadenanstrichen auf Basis Wasserglas, also Mineralanstrichen interessiert. Da auch in Finnland in den letzten Jahrzehnten leider vermehrt Dispersionsfarben eingesetzt wurden, ist das Interesse an den Kieselsol oder Kieselgelfarben wie Solikat sehr gross. Traditionell werden die Silikonharzfarbe Hydrosil und die Organosilikatfarbe Oekosil schon seit über 25 Jahren mit Erfolg verarbeitet. Zusätzlich zu den Vorträgen wurde eines der vielen Objekte welches gerade mit Sax Farben saniert wird gemeinsam besichtigt und besprochen. Bei dem Objekt handelt es sich um eines der vielen Holzhäuser auf der Insel welches in den letzten Jahren als Café genutzt wurde. Das Café Piper. Dieses Objekt wurde jetzt in mühsamer Feinarbeit mit Kratzeisen von den Altanstrichen der letzten Jahre befreit. Diese nicht einfache Arbeit „durften“ Strafgefangene von der Nachbarinsel in diesem Winter ausführen. Allerdings hatte es noch einige Farbreste, von nicht ganz so fleissigen Gefangenen, hier zeigte eine Gitterschnitt deutlich das wohl noch mehr gekratzt werden sollte. Das Objekt liegt in einer schönen aber extremen Wetterlage wenige hundert Meter vom Meer entfernt. Auch hier wird die bereits bewährte Saxotol Oelfarbe Glanz aus der Schweiz eingesetzt. Bei dem nächsten Besuch in Suomenlinna wird das Objekt wohl fertig sein. Die Insel kann man auch jetzt schon besuchen http://www.suomenlinna.fi/de  .

Finnland IMG_8427

Cafe Piper

Cafe Piper 1

 

DSCN1199

DSCN1190

DSCN1200Die Firma Sax setzt auch hier wieder Massstäbe und kann ihren Kunden bei historischen wie auch bei modernen Anstrich-Problemen eine perfekte Dienstleistung bieten.

www.sax.ch

Denkmalpflegepreis 2011 mit Sax-Farben

Denkmalpflegepreis 2011

 

Die sorgfältige und stilgerechte Aussenrestaurierung einer 1905 erbauten Villa in Hünibach, Kanton Bern, wurde mit dem Denkmalpflegepreis 2011 ausgezeichnet.

Sax-Farben spielten dabei eine grosse Rolle: Wichtig sei die fachgerechte Materialwahl mit mineralischen Farben wie Öl- und Silikatfarben gewesen – so Restaurator Roger Tinguely.

Die bei Sondierungen gefundene Jugendstil-Dekorationsmalerei aus der Bauzeit konnte rekonstruiert und auf Folie übertragen werden. Die auf Transparentpapier erstellte Reinzeichnung wurde dann wieder auf die Wandflächen übertragen und maltechnisch mit dem mineralischen Sax Oekosil aussen auf Basis von Wasserglas ausgeführt. Für die Restauration des Holzwerkes kam die echte, in Leinöl abgeriebene Ölfarbe Saxotol zur Anwendung.

Link zum Detailbeschrieb:
http://www.sax.ch/de/referenzen/oelfarben/riedstrasse-huenibach-denkmalpflege-preis-2011.html

Link zum Spezialbericht der Denkmalpflege:
http://www.sax.ch/assets/files/presse/Spez%20Publikation_Denkmalpflegepreis_2011_web.pdf

 

Verstehen Sie finnisch – Denkmalschutz aus dem hohen Norden

Beschichtungen von Gips im Aussenbereich mit Blick auf das Meer  

Rakennusperinteen suojelua pohjolassa
Maalattuja kipsistä valmistettuja ulkokoristeita, taustalla  merinäköala           

Besondere Aufgaben verlangen besondere Lösungen.          

Die Finnische Nationalbibliothek, bis 2006 Universitätsbibliothek Helsinki, ist die älteste und wichtigste wissenschaftliche Bibliothek Finnlands. Es handelt sich um die Universitätsbibliothek der Universität Helsinki, die zugleich auch als Nationalbibliothek und damit der Pflege des finnischen Kulturerbes dient. Das klassizistische Hauptgebäude geht auf Pläne von Carl Ludwig Engel zurück und wurde 1840–1846 erbaut. Im Laufe der Zeit wurde das Gebäude mehrfach erweitert. Es liegt direkt beim Hauptgebäude der Universität im historischen Zentrum Helsinkis.        

     

Die Lage der Nationalbibliothek in Helsinki ist sehr extrem und für jeden Anstrichstoff eine Herausforderung. Im Sommer sind Temperaturen über +30°C keine Seltenheit, ebenso wie im Winter <-30°C, dazu das Meeresklima.          

Dom Helsinki

Wir als Schweizer Farbenfabrik sind stolz darauf schon seit Jahrzehnten für Lösungen, nicht nur im Denkmalschutz, in Finnland bekannt zu sein. So wurden schon vor über 20 Jahren grosse Objekte mit Silikatfarben, Kaseinfarben, Silikonharz-farben für Innen und Aussen, Kalkfarben (Samuro + Saxolit) wie auch Ölfarben angewendet. Als Referenz dient unter anderem der Dom von Helsinki. Dort wurden die Fenster, Teile der Fassade sowie die Säulenkapitelle mit Saxotol Ölfarbe gestrichen. Erstaunlich ist auch, dass die Sax Mineralfarbkarte sich gerade in einem so nordischen Land einer sehr hohen Beliebtheit erfreut. Seit über 2 Jahren wird auch das bewährte Farbenmischsystem SaxMix in Finnland eingesetzt.          

Zurück zur Nationalbiblothek: Hier war die Herausforderung ähnlich wie beim Dom, die Kapitelle der Säulen sind aus Gips, was einem im ersten Moment verwundert.  
Unter Kapitelle versteht man den oberen Abschluss einer Säule, eines Pfeilers oder eines Pilasters. Ein Kapitell ist in der Regel plastisch deutlich ausgeformt. Es ist ein wichtiges ornamentales Element und wird figurativ ausgeführt. Gips im Aussenbereich und dann noch in dieser exponierten Lage! Vor gut 160 Jahren war dies aber die einzige vernünftige Lösung um so schön geformte Fassadenelemente zu schützen. Vor 160 Jahren gab es natürlich noch keine moderne Bauchemie mit Silikonen und Acrylatharzen. Das einzige was sich schon immer bewährt hatte war Leinöl.          

Leinöl penetriert auf Grund seiner kleinen Moleküle tief in den Untergrund ein. Polymerisiert dort durch Sauerstoffaufnahme und imprägniert den Baustoff Gips relativ wasserfest. Untersuchungen der staatlichen Denkmalschutzbehörde zeigten eindeutig Reste von Leinöl in den alten Beschichtungen. Man verfügt im Archiv sogar über Bilder aus dem letzten Jahrhundert wonach selbst die Säulen zumindest eine Zeitlang mit einer glänzenden Ölfarbe gestrichen waren. Auf jeden Fall wurde entschieden wieder ein Ölfarbenanstrich nach historischem Vorbild zur Sanierung einzusetzen. Dabei werden ausschliesslich Produkte der Sax-Farben AG aus der Schweiz verwendet, die als eines der führenden Unternehmen nicht nur im Bereich Ölfarben, sondern überhaupt für historische Anstriche in Europa gilt. 

 

Aus Alt mach Neu – Holz ist schön

Die Renovation alter Lasuranstriche

Holz ist der natürlichste Baustoff den es gibt. Holz wächst und Holz vergeht. Und es vergeht umso schneller, wenn der natürliche Schutz fehlt – die Rinde. Eine Holzfassade beispielsweise ist durchaus mit der Funktion unserer Haut vergleichbar. Ohne schützenden Anstrich zerstört das UV-Licht der Sonne den wichtigsten Holzbestandteil, das Lignin. Das Holz wird unansehnlich grau, bekommt Sprünge und Risse, und diese Bedingungen sind ideal für pflanzliche und tierische Schädlinge. Aber auch ungehindertes Eindringen von Regenwasser hinterlässt starke Fleckenbildungen und führt gnadenlos zu Pilzbefall und zur Verrottung.

Wer kennt da nicht das Problem solcher verwitterter Holzuntergründe, oder Flächen die bereits mit dunkler Lasur gestrichen wurden und der Bauherr wünscht wieder eine möglichst helle, gleichmässige, mit Lasur gestrichener Fläche. Hier bietet das Saxotol Ölsystem eine optimale Lösung.

Renovation von dunklen Lasur-Anstrichen

Dunkle Lasuranstriche lassen sich nur mit sehr grossem Aufwand (Abschleifen, Ablaugen, Sandstrahlen) heller streichen. Mit der deckend eingestellten Naturöl-Farbe Saxotol RenoGrund hell oder dunkel kann der Altanstrich grundiert werden. Der nachfolgende Anstrich im gewünschten Saxotol-Öl-Lasurfarbton ergibt dann eine gleichmässige Oberfläche.

Lasuranstriche auf altes und neues Holz kombiniert

Lasur-Anstriche auf altes und neues Holz erscheinen optisch unschön und mit grossen Farbtondifferenzen. Mit der deckend eingestellten Öl-Farbe Saxotol RenoGrund hell oder dunkel lassen sich die Holzfarbtonunterschiede hervorragend ausgleichen. Der nachfolgende Lasuranstrich ergibt dann ein dauerhaftes und gleichmässiges Anstrichbild.

Mit dem Saxotol-Öl-System gestrichene Hölzer zeichnen sich durch eine besonders gute Diffusionsfähigkeit aus. Sie lassen die Feuchtigkeit heraus und beginnen somit nicht zu faulen.

Im Gegensatz zu Alkydharzlacken springt die Anstrichschicht nach langjähriger Bewitterung nicht auf und muss somit nicht abgeschliffen bzw. abgelaugt werden. Der bestehende Altanstrich wird lediglich mit Salmiakwasser abgewaschen bzw. angelaugt und kann dann erneut gestrichen werden.

Die zu streichende Fläche muss allerdings tragfähig und trocken sein. Nicht ausreichend haftende Altanstriche oder lose Holzfasern müssen durch ablaugen und schleifen bis auf das rohe Holz entfernt werden. Nicht bei direktem Sonnenlicht applizieren.

Möglicher Aufbau:

Holzuntergrund durch schleifen oder strahlen vorbereiten.

1 x Saxotol-RenoGrund im Holzton hell oder dunkel

2 x Saxotol-Oel-Lasur (siehe Merkblatt ”Saxotol-Öl-Lasur”)

Beim Streichen ist darauf zu achten in die Holzfaserrichtung zu arbeiten.

Vor dem weiterarbeiten mit Holzlasur ist ein leichtes anschleifen mit einem Schleifvlies von Vorteil.

Anstriche auf Holz – Holzfarben – Holzschutz

Immer wieder gibt es Probleme mit Anstrichen auf Holz. Generell ist einfach zu bedenken, dass jedes Holz ein natürlich gewachsener Baustoff ist, der Aufgrund seiner Zusammensetzung unter Einfluss von Feuchtigkeit, Hitze, UV-Strahlen usw. verrottet. Die Aufgabe eines jeden Anstriches ist es diesen Prozess möglichst zu verhindern oder zumindest hinauszuzögern. Dass sich dabei der Anstrich mit der Zeit für den zu schützenden Untergrund opfert, wird leider oft vergessen. 

Ein Anstrich auf Holz sollte deshalb einige spezielle Kriterien erfüllen: 

  • Der Anstrich muss möglichst tief in das Holz penetrieren und das Holz von Innen heraus schützen.
  • Der Anstrich muss eine genügende Schichtstärke aufweisen, besonders an den Kanten ist durch entsprechende Vorarbeit darauf zu achten.
  • Der Anstrich sollte eine genügende Wasserdampfdiffusion aufweisen.
  • Abdichtungen durch Acrylbeschichtungen, Spachtelmassen usw. sind zu vermeiden.
  • Der Anstrich sollte nicht zu dunkel ausgeführt werden wegen der starken Erwärmung und des damit verbundenen schnelleren Abbaus.
  • Farblose Anstriche sind nach dem heutigen Stand der Technik nicht möglich, auch wenn immer wieder anderes behauptet wird.
  • Eine Anstrichoberfläche ist zu pflegen, dies verlängert die Lebensdauer deutlich.
  • Konstruktiver Holzschutz vor chemischen Holzschutz.
  • Der Untergrund muss tragfähig sein. Lose, alte Farb- und Holzbestandteile sind zu entfernen.

Holzschäden

Durch extreme Abdichtung mit dickschichtiger
Holzdispersion und totaler Verfugung mit Silikonkitt
kommt es zur Holzfäule und totalen Zerstörung. 

Produkte, welche die Kriterien des optimalen Holzschutzes erfüllen sind Anstrichmittel auf Basis natürlicher Öle, vor allem Leinöl. Die Firma Sax hat deshalb seit Jahrzehnten beim Holzschutz mit den Saxotol Produkten die Nase vorn. 

  • Saxotol-Oel-Lasur
  • Aquatol-Oel-Lasur-W
  • Saxotol-Oel-Voranstriche
  • Saxotol-Oel-Decklacke